MVVM & WPF auf dem Prüfstand

Wer mit dem Gedanken spielt die WPF in Verbindung mit dem MVVM Pattern einzusetzen, sollte zunächst kurz stehen bleiben und überlegen, was er erreichen will:

  • Will ich die Oberfläche automatisiert testen
  • Will ich die UI austauschen und z.B. eine zusätzliche Webschnittstelle mit HTML zur Verfügung stellen
  • Will ich gleichzeitig an der UI designen und am Code entwickeln können, z.B. durch ein Marketing und ein Entwickler Team

Das sind die 3 wesentlichen Akzeptanztests, die den Ausschlag für oder gegen WPF und MVVM geben.

Wer keine Tests schreiben will, der verliert bereits einen wesentlichen Punkt, denn der Grundgedanke hinter MVVM war besagtes Testen. Persönlich würde mich interessieren wie viele MVVM einsetzen und dementsprechend die Tests schreiben. Diejenigen, die lediglich mit Wechselgedanken spielen, denen könnte man empfehlen sich die Testabdeckung für die Geschäftslogik anzuschauen. Ist diese sehr moderat bis hin zu gänzlich fehlend, so ist nicht davon auszugehen, dass der Punkt umgesetzt werden würde.

Bleibt die lose UI Kopplung als weiterer Punkt. Sicherlich nicht unwichtig, bedenkt man, dass webbasierter und mobiler Zugang zu Applikationen ganz sicher die Zukunft gehört. Bestes Zeichen hierfür: Neue Windows 8 Apps können nur noch mit XAML oder HTML5 entwickelt werden. Allerdings könnte in diesem Fall, um zwei Alternativen zu nennen, vielleicht auch auf ASP.NET mit MVC oder auf WPF mit Code Behind gesetzt werden.

Der letzte und für mich persönlich mindestens genauso wichtige Akzeptanztest ist die Möglichkeit Designer an die Oberfläche zu setzen, während man als Entwickler seinem Hauptgeschäft nachgehen kann: Geschäftsprozesse implementieren und optimieren. Was hier bereits mit Expression Blend oder ähnlichen Tools bereits möglich ist, kann ich nicht sagen, allerdings finde ich den Gedanken charmant! Nero hatte hierzu einmal einen Praxisbericht gegeben – damals noch mit Version 2 von Expression. Falls dies ein Entwickler aus Karlsbad liest: Wie ist der aktuelle Stand? Wie ich allerdings bei mir im Betrieb feststellen musste, sind die Hemmnisse – sowohl auf Seiten der Designer in der Marketingabteilung, als auch auf Seiten der Entwicklerkollegen – hier noch recht hoch. Primär wird daran gezweifelt, ob dies technisch überhaupt ohne größere Schwierigkeiten funktioniert (Stichwort Mock-Daten) und ob man als Entwickler dieses Mittel der Steuerung aus der Hand geben sollte. Inwieweit weniger IT-affine Designer überhaupt dazu in der Lage wäre, steht auch einer anderen Seite.

Sind alle 3 Punkte zu verneinen, so rechtfertigt der Mehraufwand und der Einkauf von Komplexität sicherlich nicht den Einsatz. In diesem Fall kann man – ohne sich schämen zu müssen Smiley – durchaus auch über WPF mit Code Behind nachdenken.

Mit Tag(s) versehen: ,

2 thoughts on “MVVM & WPF auf dem Prüfstand

  1. […] einen Kommentar » In meinem ersten Beitrag habe ich bereits einige wesentliche Punkte genannt, die es zu evaluieren gilt. Beim Hackathon […]

    Gefällt mir

  2. […] MVVM & WPF auf dem Prüfstand Teil 1 […]

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: