Programmieraufgaben für Bewerber

Ich habe in diesem Post beispielhaft eine unserer Programmieraufgaben herausgezogen, die kürzlich unser neuer Mitarbeiter Hr. Jörg Weißbecker gelöst hat. In der Regel ist das Ziel ein möglichst hochwertiges Ergebnis zu programmieren, das z.B. die Prinzipien OCP und SoC solide umsetzt.

Zeitdruck ist an der Stelle völlig sekundär, sodass die Bewerber die Aufgaben immer von zuhause in aller Ruhe entwickeln können. Sie erhalten dann von mir nach jeder Iteration die nächste Anforderung übermittelt.

Am Ende besprechen wir das Ergebnis, sprich sie stellen ihren Gedankengang vor, reflektieren Probleme und stellen sich meinen Fragen.

 

Allgemeines vorab:

  • Es ist keine Oberfläche notwendig, es genügt eine Konsolenanwendung
  • Welche Bibliotheken genutzt werden, ist freigestellt
  • Das Schreiben von Tests ist optional
  • Aber: Setzte das objektorientierte Paradigma so gkonsequent als möglich um (!)

 

Iteration 1: Entwickeln Sie ein Programm, welches prüft, ob 2 Dateien identisch sind. Beispiel für den Aufruf:

Dublettenfinder.exe file1.txt file2.txt

 

Iteration 2: Statt 2 Dateien sollen jetzt 2 Ordnerpfade übergeben werden, für welche das Programm prüft, ob das Ordnerpaar Dubletten enthält. Wenn ja, soll es pro Dublette die Dateipfade gruppiert ausgeben. Beispiel:

Hash: xyxzasdfadsf

  • Datei1: c:\abc.pdf
  • Datei2: d:\efg.pdf

 

Iteration 3: Es soll möglich sein eine Liste von Verzeichnissen zu übergeben, sodass beliebig viele Verzeichnisse verglichen werden können. Außerdem sollen, sofern vorhanden, auch die Unterverzeichnisse geprüft werden.

 

Iteration 4: Fügen Sie bitte eine optionale Konfigurationsmöglichkeit hinzu, um nur bestimmte Dateitypen vergleichen zu können, sodass entweder alle Dateitypen, genau einen Dateityp oder n-Dateitypen verglichen werden können.

 

Iteration 5: Machen Sie den Algorithmus austauschbar, sodass der Identitätscheck z.B. anhand von Sha256 Hashwerten oder Bildanalyse durchgeführt werden kann.

 

Iteration 6: Nutzen Sie einen IoC Container, um dynamisch beim Start der Anwendung alle vorhandenen Algorithmen zu laden und dann vom User in der Konsole auswählen zu lassen. Jeder Algorithmus soll in einer eigenen Assembly liegen. Machen Sie dann eine Assembly für MD5 und Sha256.

 

Die  Lösung zu diesem Zeitpunkt müsste sich Fragen bzgl. der Erweiterung der folgenden 2 Änderungen stellen:

  • Lösche Dubletten anhand eines bestimmten Patterns, z.B. alle in Verzeichnis ‚xy‘ oder mit Dateinamen, die ‚yz‘ enthalten.
  • Ermögliche die Erkennung von doppelten Bildern anhand der Bilderkennung und nehme immer die beste Auflösung.

 

Kürzlich gab es in der dotnetpro einen Artikel von Stefan Lieser, welcher eine recht ähnliche Kata gelöst hat. Die Lösung von Herrn Weißbecker befindet sich hier.

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: ,

Ein Kommentar zu “Programmieraufgaben für Bewerber

  1. […] for the next one. The implementation should use the object oriented paradigm. I’ll list the tasks. I’ll translate them in short form to […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: